Freitag, 5. Oktober 2007

Outlook 2007 überraschend IMAP-freundlich

Mein derzeitiger Lieblings-E-Mail-Client ist ganz klar Mozilla Thunderbird. Ab und zu benutz ich jedoch (eher unfreiwillig...) MS-Outlook, um Kollegen im Büro weiterzuhelfen, die Outlook benutzen, "weil es jeder benutzt", und sich leider nicht dazu bewegen lassen, ebenfalls auf Thunderbird umzusteigen.

Dabei ist mir letzthin aufgefallen, dass Microsoft sich tatsächlich einige Mühe gegeben hat, mal über den Exchange-Tellerrand hinauszuschauen und endlich mal das offene IMAP-Protokoll vernünftig zu unterstützen.

Für IMAP-Benutzer war ja in bisherigen Versionen besonders ärgerlich, dass Ausgangskopien von E-Mails nur im lokalen Ordner "Gesendete Objekte" gelandet sind, was ja dem Grundgedanken von IMAP völlig zuwiderläuft. Durch Benutzung von Regeln konnte man in den alten Versionen zwar auch serverseitige Ausgangskopien erreichen, jedoch musste man daran auch denken. Outlook 2007 ist hier schlauer und weist den Benutzer gleich mit entsprechenden Dialogen auf die Thematik hin, sobald man die erste E-Mail versendet:

image

image

Eine schöne Sache, finde ich. Trotzdem bleib ich weiterhin überwiegend bei Thunderbird...