Donnerstag, 31. Mai 2007

Windows Live Writer - Blog per Desktop-Applikation schreiben

Wer seine Blog-Einträge lieber über ein lokal installiertes Programm pflegen möchte statt mit dem Browser, sollte mal nach "Windows Live Writer" googeln. Dieser Beitrag ist übrigens auch mit dem Live Writer verfasst worden, wie man sieht, kommt er auch mit blogspot.com gut zurecht, ist also nicht auf die MS-eigenen Blog-Plattformen beschränkt.

Freitag, 25. Mai 2007

Mit vmware-mount.exe Dateien in eine "ruhende" VM kopieren

Mit vmware-mount.exe kann man die Festplatte einer (abgeschalteten) virtuellen Maschine auf einen Laufwerksbuchstaben des Host-Systems mounten.

Beim kostenlosen VMware Server liegt die vmware-mount.exe unter c:\program files\vmware\vmware server, mit
vmware-mount /?
findet man die korrekte Syntax zum Mounten heraus.

Nützlich ist diese Funktion zum Beispiel dann, wenn sich die virtuelle Maschine nicht booten lässt (je nach Vorgehen kommt das bei P2V-Migrationen manchmal vor) und man per Dateimanipulation Reparaturen vornehmen möchte, z.B. Tausch der hal.dll usw.

Freitag, 18. Mai 2007

Midnight Commander auch über Putty vernünftig benutzen

Der Midnight Commander ist ein Norton-Commander-Clone für Linux-Systeme. Ich benutze das Programm schon seit Jahren unter Linux, habe mich bisher dabei aber auf die Arbeit direkt an der Konsole beschränkt, da die ganzen Funktionstasten wie F5 (Dateien kopieren), F7 (Verzeichnisse erstellen), F10 (Midnight Commander beenden) in den gängigen SSH-Clients wie z.B. Putty nicht zur Verfügung standen.

Seit kurzem bin ich jetzt schlauer und weiß, dass es einen vernünftigen Workaround gibt, um den mc auch in einer Putty-Sitzung nutzen zu können, man benutzt statt der Funktionstasten einfach eine ESC-plus-Nummerntasten-Kombination, Beispiele:
ESC 0 --> mc beenden
ESC 5 --> Datei kopieren
ESC 7 --> Verzeichnis anlegen

Freitag, 11. Mai 2007

Vista: wo ist denn telnet.exe und winhlp32.exe geblieben?

Sicherlich bin ich nicht der einzige Vista-Neuling, der einige altbekannte Dinge vermisst.

Beim Einsatz älterer Applikationen, deren Online-Hilfe im HLP-Format bereit steht, zeigt sich schnell, dass Vista HLP-Files mangels winhlp32.exe gar nicht mehr öffnen kann. Die fehlende winhlp32.exe für Vista gibt es als Download von Microsoft:
http://tinyurl.com/2udtxe

Ebenfalls vermisst habe ich zunächst das Kommando telnet in der DOS-Box. Zwar werden die meisten Unix- und Linux-Server heute per SSH und nicht mehr per Telnet bedient, aber für Dinge wie das Testen der Erreichbarkeit eines SMTP-Servers ist Telnet immer noch brauchbar.

So wird Telnet nachinstalliert :
-> Systemsteuerung -> Programme und Funktionen -> Windows-Funktionen ein- oder ausschalten -> Telnet-Client ankreuzen -> OK

Donnerstag, 10. Mai 2007

Nervige Meldungen des Vista-RDP-Clients loswerden

Der in Vista enthaltene RDP-Client nervt beim Verbinden zu Win-2000- und Win-2003-Terminalservern mit Meldungen wie dieser:


Los wird man die Meldung mit einem Registry-Hack:

Windows Registry Editor Version 5.00

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Terminal Server Client]
"AuthenticationLevelOverride"=dword:00000000